Bank- und Kapitalmarktrecht

Falschberatung bei der Kapitalanlage? Probleme bei Widerruf von Darlehensverträgen? Wir unterstützen Sie!

Ansprechpartner: Rechtsanwalt Dr. Benedikt Bödding,

Tel.: 0251-59049765-0
Fax: 0251-59049765-9
Mail: info@ra-boedding.de

Banken, Sparkassen und freie Vermögensberater verhalten sich nicht immer rechtmäßig. Oft werden zum Beispiel im Rahmen der Beratung Risiken verharmlost oder gar nicht erwähnt. Rückvergütungen und Kick-Backs werden nicht offengelegt. Produktinformationen werden häufig nicht oder zu spät ausgehändigt. Wenn sich die Risiken dann realisieren oder der Anleger Kenntnis von Rückvergütungen oder sonstigen Umständen erhält, muss er beweisen, dass er unzureichend aufgeklärt wurde. Sehr oft droht die Verjährung von Schadensersatzansprüchen, weil die Beratung schon länger zurückliegt.

Bei Verbraucherdarlehen sind fast immer die gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufsbelehrungen falsch. Auch bei eklatanten Gesetzesverstößen beharren die Banken heute auf der Richtigkeit ihrer Belehrungen und fordern Vorfälligkeitsentschädigungen, wenn der Verbraucher den Darlehensvertrag vorzeitig beenden will. Außergerichtlich ist nur selten eine Einigung möglich.

Eine erfolgreiche Durchsetzung von Ansprüchen und Rechten gelingt nur, wenn der Anleger einen erfahrenen Beistand an seiner Seite hat und in aller Richtungen geprüft wird, wer zum Beispiel neben einem Berater noch haften könnte.

Wir verfügen über jahrelange Erfahrung mit

  • Widerruf von Darlehens— oder Versicherungsverträgen (sog. Widerrufsjoker)
  • offenen Immobilienfonds
  • geschlossenen Immobilienfonds
  • Schiffsfonds
  • Medienfonds
  • Lebensversicherungsfonds
  • Windparkfonds
  • Schrottimmobilien
  • Zertifikaten
  • kombinierten Lebensversicherungsprodukten
  • SWAP-Geschäften
  • Aktien- und Optionsgeschäften

 

Senden Sie uns Ihre kostenlose und unverbindliche Anfrage [Kontaktformular] und schildern Sie uns Ihren Fall.

Bank- und Kapitalmarktrecht